Thema: Fibromyalgie

Heidi
13.01.2006 um 23.32 | antworten und zitieren
Beitrag #1

Hallo,

bin aller Wahrscheinlichkeit nach an Fibromyalgie erkrankt und habe diese Seite gefunden.
Hat jemand Erfahrung mit der Ernährung bei Fibromyalgie?
Vielleicht auch aus der traditionellen chinesischen Medizin?
Danke im Voraus,
Heidi.


Janou
8.01.2006 um 14.39 | antworten und zitieren
Beitrag #2

Hallo, liebe Heidi,

ich hab auch Fibro. Zur Zeit ist es bei der Kälte echt ganz schlimm... .Aber das kennst du bestimmt alles selbst... .Also, ich werde deshalb seit ca. drei Jahren von der Steigerwaldklinik behandelt. Therapiert wird mit sogenannten "Dekokten", das sind Kräuterteeabkochungen, die für jeden Patienten individuell abgestimmt werden. Sie sollen alte, fehlgelaufene Infekte aufspüren und zur Ausheilung bringen. Durch den "großen Schnupfen" werden dann die ganzen Entzündungsstoffe ausgeschieden, die uns jetzt in den Muskeln diese schlimmen Schmerzen machen. Bestimmt gibt es in deiner eigenen Krankengeschichte auch so eine Infektanfälligkeit. Bei mir waren das viele Stirnhöhlenentzündungen.
Jetzt aber zu deiner Frage bzgl. Ernährung. Also, mir wurde eine überwiegend vegane Ernährung empfohlen,also mit wenig Fleisch und Milchprodukten, da sie den Körper zusätzlich verschlacken (Sahne und Butter sind aber o.k.). Obst und Gemüse soll zusammen mit Getreide die Basis der ERnährung sein. Auf Bio- Qualität achten! Abends sollte man nur noch wenig essen und nach 18.00 nix mehr. Auch sollten Fibro- Patienten eher wärmende Speisen zu sich nehmen. Rohkost wird in der TCM als nicht so positiv eingestuft. Mir persönlich bekommt es aber sehr gut. Wenn du mehr wissen willst, kannst du ja mal in Doc Schminckes Buch: Chinesische Medizin für die westliche Welt schmökern:). Vielen aus meiner Selbsthilfegruppe hat auch eine Heilfastenkur unter ärztlicher Aufsicht geholfen. Häufig leiden Fibro- Patienten auch an Nahrungsmittelallergien. Eine Freundin von mir hat die bei der Firma "Pulsamed" austesten lassen und seit dem Weglassen der kritischen Produkte überhaupt keine Beschwerden mehr.

Beim "Surfen" im www. bin ich auf eine Frau gestoßen, die ganz schwere Fibromyalgie durch eine mehrmonatige reine Rohkostkur ausheilen konnte. Doch lies selbst: www.rawandjuicy.com
Gesunde Ernährung hat auf jeden Fall eine positive Auswirkung auf "meine" Fibro. So, ich hoff, ich hab dich nicht erschlagen mit meinen Infos. Es grüßt dich ganz lieb
Janou


Heidi
18.01.2006 um 16.19 | antworten und zitieren
Beitrag #3

Liebe(r) Janou,

erstmal lieben Dank für Deine Antwort.
Bei mir ist es gerade umgekehrt mit dem Wetter.
Bei richtig schöner Kälte hab ich die wenigsten Beschwerden.
Seit ein paar Tagen ist es grauenvoll, weil das Wetter so nass-kalt ist.
Seit etwa sieben Jahren habe ich auch ein RLS und das verschärft die ganze Sache.

Mit den Infekten hast du recht.Habe so oft die Erkätungen und die Nasennebenhöhlenentzündungen nicht richtig ausheilen lassen.
Vor einem Jahr bin ich dann an einer Hepatitis B erkrankt, habe aber Antikörper gebildet. Seit kurz danach häuften sich die Beschwerden. Habs noch bisschen ausgehalten, aber es wurde immer schlimmer.

Erschlagen hast du mich nicht nicht mit den Informationen, bin froh , wenn ich welche bekomme.
Leider ist es schwer einen Arzt zu finden, der sich wirklich Mühe mit der Behandlung gibt.

Hab im www viel gelesen. Auf die Seite der Frau schaue ich mal.

Liebe Grüsse,
Heidi.

Die Dokumentations-Studie der Klinik am Steigerwald

Fibromyalgie-Studie

Im November 1996 nahmen wir den ersten Patienten in unserer Klinik auf. Im August 1999 führten wir ein umfassendes Dokumentationssystem in unserer Klinik ein. Dieses ermöglicht uns noch heute Langzeitbeobachtungen vom Zeitpunkt der Aufnahme des Patienten bis zu zwei Jahre nach seiner Entlassung. Eine Dokumentationsstudie unserer Klinik belegt: Für rund zwei Drittel der von uns behandelten Erkrankten mit Fibromyalgie-Syndrom erzielten wir langfristig Besserung. Grafik anschauen


Ist Heilung durch die alternative Therapie bei Fibromyalgie möglich?

Das Ziel der alternativen Therapie ist Beschwerdefreiheit, also Heilung.
Dieses Ziel wird in Stufen erreicht. Dazu muss es dem Therapeuten gelingen, eine normale immunologische Reaktion auf akute Infekte zurückzugewinnen. Auf dem Weg zur Heilung werden häufig Vorerkrankungen durchlaufen, und zwar in rückwärtiger Reihenfolge, die jüngeren zuerst, die älteren danach. weiterlesen


Patienten berichten

Fibromyalgie

Esther Kasimir selbständige IT, Jahrgang 1981

Jahrelang litt Esther Kasimir unter chronischen Muskelschmerzen. Heute ist sie gesund. Ihr half eine Kombination aus der Körpertherapie Psychotonik und chinesischer Medizin. Seit frühester Kindheit ist Bergwandern Esther Kasimirs große Leidenschaft. Dass sie heute wieder klettern kann, erscheint...weiterlesen

Fibromylagie

Sibylle Schaudt Log-Buch meiner Reise zur Genesung.

Zum Reisebeginn Mai 2008 bin ich – nach einer halbjährigen medikamentösen Therapie -völlig erschöpft, antriebslos, schwach, leide unter Schlafstörungen und mein Gelenke, Muskeln und Bindegewebe schmerzen. Morgens erwache ich, bin völlig steif. Ich habe das Gefühl, dass dieses schmerzende...weiterlesen