Chinesische Medizin als Chance

Die große Stärke der Chinesischen Medizin liegt darin, dass sie auf Heilung abzielt und nur unter bestimmten Umständen symptomatische Behandlungen einsetzt. Es geht der Chinesischen Medizin also nicht um die "Einstellung" des Patienten auf eine Dauermedikation, sondern um Beendigung oder Umkehr des chronischen Krankheitsprozesses – im Idealfall führt dies zur vollständigen Heilung.

Die Grundlage für den Erfolg dieser alternativen Medizin sind wirksame Arzneien, langerprobte Behandlungsmethoden und vor allem eine intensive Diagnostik. Gerade bei chronischen Erkrankungen hat sich die chinesische Medizin bewährt – oft auch dann, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß. Die Chinesische Medizin ist in der Lage, diese Krankheiten zunächst besser zu verstehen und durch die alternativen Behandlungen deutlich zu bessern oder sogar zu heilen. Auch wenn Patienten an mehr als einer Krankheit leiden, ist die Chinesische Medizin in der Lage die zugrundliegende Prozesse zu verstehen und erfolgreich zu behandeln. Darüber hinaus kann die Chinesische Medizin, frühzeitig eingesetzt, die Chronifizierung von Krankheiten verhindern.

Sichtbare Anzeichen von Erkrankungen, also die Symptome, werden in der Klinik am Steigerwald nur dann vorrangig behandelt, wenn sie gefährlich oder sehr quälend sind. So hat bei intensivmedizinischen, chirurgischen und psychiatrischen Notfällen, bei Herzinfarkt oder Schlaganfall die Schulmedizin Vorrang. Eine alternative Therapie mit Chinesischer Medizin kann hier die Effektivität steigern und Nebenwirkungen lindern.

Bei welchen Krankheitsbildern hilft die Chinesische Medizin?

Bei fast allen chronischen Krankheiten ist es sinnvoll mit den alternativen Methoden der Chinesischen Medizin zu behandeln. Dank des so tiefgreifenden Behandlungskonzepts der Chinesischen Medizin, lassen sich die meisten Krankheiten mit guter Aussicht auf Erfolg therapieren.