Juli 2020 | Klinik-NewsAbteilungsleiterin der Hauswirtschaft mit Ausbildereignung in der Klinik am Steigerwald

Svenja Keller leitet die Abteilung für Hauswirtschaft in der Klinik am Steigerwald. Insbesondere unter den neuen hygienischen Verschärfungen ist diese Arbeit in einem naturheilkundlichen Krankenhaus von großer Bedeutung.

Svenja Keller hat die Ausbildung zur hauswirtschaftlichen Betriebsleitung absolviert und zusätzlich bei der IHK (Industrie-und Handelskammer) die uneingeschränkte Ausbildereignung erworben. Durch diesen Abschluss erhält die Klinik die Möglichkeit Halbjahrespraktikanten oder Jahrespraktikanten im Rahmen eines Anerkennungsjahres ihrer Ausbildung zur hauswirtschaftlichen Betriebsleitung zu beschäftigen und optimal auszubilden.

So kommt das von Svenja Keller erworbene und erarbeitete Wissen sowohl der Klinik und dem eigenen Team, als auch zukünftigen Praktikanten in Ausbildung zu Gute. Bereits im Rahmen der Corona-Krise in den vergangenen Montaten hat Svenja Keller mit ihrem Team die besonderen hygienischen Herausforderungen mit viel Umsicht, guten Ideen und großer fachlicher Kompetenz gemeistert. Unverzichtbar für ein Krankenhaus.

<< Zurück zu »Aktuelles«

Patienten berichten

Fibromyalgie

Esther Kasimir selbständige IT, Jahrgang 1981

Jahrelang litt Esther Kasimir unter chronischen Muskelschmerzen. Heute ist sie gesund. Ihr half eine Kombination aus der Körpertherapie Psychotonik und chinesischer Medizin. Seit frühester Kindheit ist Bergwandern Esther Kasimirs große Leidenschaft. Dass sie heute wieder klettern kann, erscheint...weiterlesen

Fibromylagie

Sibylle Schaudt Log-Buch meiner Reise zur Genesung.

Zum Reisebeginn Mai 2008 bin ich – nach einer halbjährigen medikamentösen Therapie -völlig erschöpft, antriebslos, schwach, leide unter Schlafstörungen und mein Gelenke, Muskeln und Bindegewebe schmerzen. Morgens erwache ich, bin völlig steif. Ich habe das Gefühl, dass dieses schmerzende...weiterlesen

Interview: Patientin berichtet über ihre Erfahrungen bei Fibromyalgie

Rita aus Bayern hatte jahrelang keine Hoffnung mehr, irgendwann wieder ein halbwegs normales Leben zu führen. Sie berichtet im Interview von ihren Erfahrungen bei Fibromyalgie und über ihren Weg hin zu weniger Schmerzen.

Wann traten die Beschwerden das erste Mal bei Ihnen auf? „Das erste Mal bemerkte ich die Schmerzen mit 58 Jahren. Nach einem grippalen Infekt verspürte ich eine solche Körperschwere, dass ich ohne mich völlig zu erschöpfen keine 100 Meter am Stück laufen konnte. Meine Beine fühlten sich wie Blei...weiterlesen